So long and goodnightIt´s you forsaking me
  Startseite
  Über...
  Freddy und Pani´s Pläne
  Gästebuch

 
Links
   Wie viel kosten deine Sünden?
   >die< Alena
   der kleine Greiner
   Katja^^
   Doofkopf
   neu verlinkte Isa
   For Demilition Lovers

But you´ll never gonna take me alive

http://myblog.de/pani

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
WAAH

Ich schau dich an und du bist unbeschreiblich schön
ich könnte ewig hier sitzen und dich einfach nur ansehen
doch plötzlich stehst du auf und du willst gehen

Bitte geh noch nicht
ich weiss, es ist schon spät
ich will dir noch was sagen, ich weiss nur nicht, wie es geht
bleib noch ein bisschen hier
und schau mich nicht so an
weil ich sonst ganz bestimmt überhaupt gar nichts sagen kann

Ich weiss selber nicht was los ist - meine Knie werden weich
im Film sieht es so einfach aus, jetzt bin ich kreidebleich
ich weiss nicht, was ich sagen soll - mein Gott, jetzt gehst du gleich

Bitte geh noch nicht
bleib noch ein bisschen hier
ich will dir noch was sagen, nur die Worte fehlen mir
bitte geh noch nicht
ich weiss, es ist schon spät
ich will dir noch was sagen, ich weiss nur nicht wie es geht
wie es geht

ich dachte immer, dass ist leichter
ich dachte immer, das ist doch kein Problem
jetzt sitz ich hier wie ein Kaninchen vor der Schlange
und ich fühl mich wie gelähmt

ich muss es sagen, ich weiss nur noch nicht wie
ich muss es dir sagen, jetzt oder nie

bitte geh noch nicht
am besten gehst du nie
ich habs dir schon so oft gesagt in meiner phantasie
bleib noch ein bisschen hier
bitte geh noch nicht
was ich versuche, dir zu sagen, ist:
ich liebe dich

ich weiss nicht, wie es geht
wie es geht
30.5.07 22:03


Werbung


Es war es nah und dann kam es näher

Dies wird ein langweiliger Eintrag. Ich bin nämlich total zufrieden und glücklich mit allem gerade, sodass ich nur aufzählen werde, woran das liegt und diese kleinen Dinge im Leben, die einen schon glücklich machen, sind für andere meist uninteressant. Aber es muss sein.
Ich bin gerade ganz alleine zu Hause, es ist vollkommen still und wir haben so viel Essen, dass es unglaublich ist. Liegt bestimmt daran, dass mein Bruder nicht da ist und ich alles für mich habe. Aber genau aus diesem Grund ist mir auch gerade schlecht^^.
Ausnahmsweise befindet sich sogar Geld in meinem Zimmer, nein, nicht weil irgendwer das bei mir vergessen hat, es ist meins!^^
Zu allem kommt noch, dass ich heute Abend in meinem Zimmer, welches übrigens top aufgeräumt ist (auch wenn andere Menschen etwas anderes behaupten), schlafen werde, ganz alleine.
Ich glaube, ich habe während der gesamten Ferien nicht einmal zu Hause geschlafen, wenn ich mich recht erinnere. Ich hätte aber auch nie damit gerechnet, einen Ort zu finden, wo ich tatsächlich so gut schlafen kann. Es kommen gar keine Hassgefühle in mir hoch, weil ich nicht schlafen kann, ich kann es vollkommen genießen einfach dazusein und einzuschlafen.
Hach...

Komm ich kitzel dich solang,
bis du umfällst irgendwann,
und ich dich fang.
Halt dich fest, lass nicht mehr los,
schließ die Augen bloß.

-

Und ich weiß, ohne dich würds auch weitergehn,
Doch mit Dir ist es dreifach schön.
In allem etwas von dir zu sehn,
Mach die Dinge dreifach schön.
Mach die Dinge dreifach schön.
19.5.07 21:36


die letzten paar Meter gerannt

So also ne, das reicht jetzt. Die letzten Einträge wollte ich mir gar nicht erst nochmal durchlesen.
Wollt sie einfach ma eben löschen und hier kurz erwähnen, dass ich so glücklich bin, dass es schon verboten gehört.
Und mich bei den Menschen bedanken, die dafür verantwortlich sind.

^^

Und jetzt geh ich schlafen (ja um 22:21 in den Ferien, na und!)
13.5.07 22:20


All I want is a little peace and quiet

Alles entgleitet mir. Nichts kann ich festhalten. Alles kaputt.

Es gibt manchmal diese Tage, an denen ich mich selbst so scheiße finde, dass es kaum auszuhalten ist. Ich bin heute morgen aufgewacht und habe sofort gemerkt, dass heute wohl so ein Tag sein wird. Bin einfach liegen geblieben, ich war gar nicht wirklich müde, ging gestern rechtzeitig ins Bett, jedoch dachte ich mir irgendwie so was wie alles scheiße, du stehst um neun auf. Der Wecker klingelte dann auch um neun, aber dann blieb ich weiterhin liegen. Mein Gemütszustand wurde nicht gerade besser, daher antwortete ich meinem Bruder auf die Frage, warum ich nicht in der Schule sei, vollkommen ehrlich. Was ein Fehler war, denn nun möchte er mit mir über meine Probleme reden .
Aber ich bin ja selbst Schuld, ich hätt ihm einfach was vorlügen können, aber auch das schien mir in dem Moment zu anstrengend und zu sinnlos.

Ich sehs schon kommen, in ein paar Jahren wohn ich bei meiner Mutter und ihrem Freund, weil ich mir nichts eigenes leisten kann, da ich aufgrund von zu vielen Fehlstunden und schlechten Noten von der Schule flog. Das wäre wirklich das Schlimmste für mich, da ich doch nur weit weg will von dieser Frau und ein eigenes Leben mit eigener Wohnung haben möchte. Und das ungefähr seit ich 11 bin.
Weil ich einfach mal alles falsch gemacht habe...

Habe ich nicht schon einmal gesagt, ich wäre es Leid?
Meinte ich nicht schon des öfteren Ich kann nicht mehr?
Doch, dem ist wohl so und dennoch muss ich mich immer weiter rechtfertigen, immer weiter streiten, immer wieder meine inneren Ausraster auch weiterhin im Innern halten.
Es kann doch nicht angehen, dass da jemand scheiße baut und von anderen erwartet, sie biegen das gerade und wenn sie das nicht tun ist auch nicht alles im Reinen. Wenns sein muss werden da sogar Beziehungen geopfert, kein Problem.
Man soll nicht denken, dass ich bei dieser ganzen Sache nur an mich denke, so ist das wirklich nicht, es macht aber nunmal wütend. Ich hätte nicht erwartet, dass es einen Menschen gibt, der mich so wütend macht, dass ich abends nicht schlafen kann.
Naja, aber ich hoffe trotzdem noch darauf, dass das alles irgendwann vorbei ist, dass Lein und mir ein ganzes Wochenende ohne Streit mit Spaß geschenkt wird. Irgendwann vielleicht.
2.5.07 12:31


Dein Gesicht ist eine Welt deren Umriss mir gefällt

So ich muss mich jetzt hier erstmal auslassen. Über diese ganzen lächerlichen Menschen, die mir das Leben schwermachen. Ich weiß nicht, ob sie das mit Absicht tun, aber sie sind lächerlich und tun es nun einmal.
Einer dieser Menschen kam vorhin zu mir, war enttäuscht und tat so, als hätte ich jemanden umgebracht, obwohl gar nichts passiert ist, obwohl ich gar nichts gemacht habe. Aber leider neigen in letzter Zeit mehrere dazu, enttäuscht von mir zu sein oder mich verantwortlich für Dinge zu machen, für die ich eigentlich gar nicht verantwortlich bin. Ich bin ja schon bereit, die Konsequenzen zu tragen, aber nur, wenn ich diese zugezogen habe. Oder so. Naja, weiter. Ein weiterer versuchte ganz plötzlich, mit mir über total sinnlose Dinge ohne Belang zu diskutieren. Vielleicht kennt ihr das, diese Diskussionen, bei denen man zu keinem Ergebnis kommt, weil sie schon im Vornherein bescheuert sind. Naja. Und von diesen lächerlichen Menschen ist eine bestimmte Gruppe die geradezu lächerlichste: Die, die denken, sie wären doch tatsächlich der Mittelpunkt von allem(!). Der Mittelpunkt aller Gedanken, der Mittelpunkt der ganzen Welt am besten. Die, die mir meine Fresse stopfen wollen, nur, weil sie Angst haben, dass ans Licht kommt, wie asozial sie eigentlich sind und nicht ich. Aber das ist ja auch vollkommen egal, denn manche Menschen sind anscheinend dazu bestimmt, glücklich zu sein und manchen wird dieses Recht halt einfach weggenommen. Und ich werde als asozial abgestempelt.


So soll es sein
So war es erdacht


Eigentlich wollte ich gar nicht über so was schreiben. Gestern Nacht, nach diesem wundervollen Abend mit zwei tollen Menschen, hab ich mir schon einen Eintrag überlegt, aber den habe ich natürlich vergessen. Ich weiß nicht einmal mehr, worum es ging, ich weiß nur, dass ich eigentlich sofort aufstehen und ihn bloggen wollte. Habe ich nicht gemacht, ich habe mir Schlüsselworte überlegt, die mich heute an den Inhalt erinnern sollte. Nunja, ich erinnere mich weder an diese Worte, noch an den Inhalt, also was solls. Habt ihr hier halt nur Rumgepöbel zu lesen.

Ich grüße alle, die mich mögen, der Rest ist mir heute als totale Ausnahme mal scheißegal.

Dein Gesicht ist eine Welt
Deren Umriss mir gefällt
Unsere Freundschaft ist das Geld
Mit dem wir bezahlen, was man zahlen muss
Alles muss im Überfluss vorhanden sein
Dann sind wir nie allein
24.4.07 15:41


Baby Melancholie mit einer Überdosis Zeit

Endlich. Endlich wieder alleine. Also eigentlich noch nicht, aber so gegen zehn verlässt mein Bruder die Wohnung und dann bin ich endlich wieder alleine, seit einer Woche warte ich schon, dass ich hier alles für mich habe und heute ist es so weit. Leider habe ich nicht genug Zigaretten, um das richtig zu genießen^^ [genau genommen befinden sich in der Wohnung drei: Die letzte aus meiner Packung, die eine für den Notfall und noch eine, die mein Bruder mir mal weggenommen hat, so gesehen reichts eigentlich, aber eine davon ist ja eben nicht zu finden und die andere wie gesagt für den Notfall].
Bin gerade etwas abgelenkt, weil ich die Sendung mit den schönen, neidisch machenden Frauen gucke (ihr wisst schon, Donnerstag, Pro 7, naja wie auch immer).
Heute war ein komischer Tag. Es gab viel zu tun, ich bin viel gelaufen, war hintereinander in zwei Cafés und musste mir bestimmt tausend mal das Wort Lachsbrötchen anhören, von Menschen, die in einer gut getarnten Party- und Singlebörse sind
[Noch irgendjemand Fragen?-
1. Frage: Welche Farbe hat deine Unterwäsche, falls du welche trägst?
2. Frage: Ui, gehst du öfter ins Fitnessstudio? Sieht so aus.
3. Frage: Wo hast du denn den schicken Pulli her, der sitzt so eng.
4. Frage: Was ist deine Lieblingsstellung

Nein, den Scheiß hab ich mir nicht alleine ausgedacht.].

Naja, so viel dazu.

Ansonsten weiß ich gar nicht, ich bin immer noch hin- und hergerissen zwischen meinen Erwartungen und Hoffnungen und den inneren Wünschen, die keiner Erfüllungen kann, wenn man sie selbst nicht richtig kennt.

Es geht irgendwie immer noch bergab, aber ich weiß ja endlich, was ich mache, wenn alle Stricke reißen. Das nimmt vielleicht keiner so ernst, aber ich tu das und selbst, wenn ich später doch nicht tu, was ich im Moment vorhabe, so fühl ich mich momentan damit sicher.

Was ich mir für dieses Wochenende wünsche? (Und warum ich darauf antworte, auch wenn mich keiner gefragt hat?^^ Naja, ich bin halt Kathi)
Eine Flasche Berentzen oder zwei Flaschen Erdbeelimes nur für mich und Aleni und am besten noch viele viele Zigaretten für uns, von mir aus alleine, von mir aus auch nicht, ich will mich nur nicht doof fühlen müssen, warum auch immer. Morgen wollen wir glücklich sein, morgen sind wir hackendicht!
19.4.07 21:21


Und was man verdient, ist nicht, was man bekommt

Und es geht abwärts. Yeaha. Immer weiter runter, bis es furchtbar dunkel ist, sodass man sich selbst nicht mehr erkennen kann und man seinen eigenen Weg schon aus den Augen verloren hat.
Da bin ich bald. Letzte Woche hab ichs schon bemerkt und mir fest vorgenommen, diese Woche nicht mit Schwänzen zu beginnen.
Naiv, wie ich bin, dachte ich sogar tatsächlich, dass ich das schaffen könnte, aber man lernt sich selbst ja erst so mit der Zeit kennen.
Alena hatte recht. Vielleicht meinte sie es nicht so, aber "ich bin das Böse" ^^. Ich lag um 11 Uhr im Bett und konnte nicht einschlafen, weil bescheuerte Gedanken mich geplagt haben, so gegen 1 (keine Ahnung) ging ich an den Pc und die wichtigsten Kontakte in der Msn-Liste waren sogar tatsächlich da. Dort blieb ich dann bis 4 Uhr, als ich mich fertig machen musste, um mich dann um 5 Uhr am Hauptbahnhof mit Alena zu treffen. Sogar da dachte ich noch, ich wäre vernünftig genug, um doch zur Schule zu gehen, weil ich sogar Unterrichtsmaterialien mitgenommen hatte, aber die brauchte ich nicht. Um acht war ich wieder zu Hause und sofort im Bett, irgendwie kam noch mein Bruder dem ich irgendwas erzählt hab von "mir ist schlecht" aber ich erinner mich nicht mehr richtig.
Irgendwie entgleitet mir im Moment alles. Hm. Aber "alles" lässt sich leicht sagen, wenn man in der Stimmung dazu ist, vielleicht eher "einiges" aber das klingt dann nicht mehr so dramatisch^^...

In den letzten Tagen ist mir immer mehr aufgefallen, wie unfair es ist, wenn Menschen anderen Menschen Hoffnungen auf Dinge machen, von denen sie genau wissen, dass sie sie ihnen nicht geben können. Ich verstehe es nicht, im Prinzip ergibt das nur einen wirklichen Sinn, wenn diese Menschen dies tun, darauf bedacht, der anderen Person zu schaden. Aber das kann ich mir schwer vorstellen, beziehungsweise möchte das gar nicht.
Das, was ich im Nachhinein bemerkt habe, war, dass ich wohl auch so ein Mensch war. Oder bin. Aber wer weiß das schon, ich kenne mich ja selbst nicht einmal. Benutzt und dann weggeworfen. Wie schrecklich.

Will man tatsächlich immer das, was man nicht haben kann und umgekehrt: Findet man das, was man leicht bekommen kann, immer langweilig?

Und werden diejenigen, denen es so geht, niemals glücklich sein...
10.4.07 21:06


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung